Was geht rum? 07. Oktober 2017

Mit Fortdauer des Herbstes nehmen die Infektionen der Atemwege weiter zu. In der letzten Woche waren es spürbar weniger Erkrankungen an Infektkrupp, aber mehr Mittelohrentzündungen als in der Woche zuvor. Auch die Erkrankungen mit Lungenentzündung (Bronchopneumonie) nehmen zu.

Von Asthma betroffene Kinder und Jugendliche bekommen Probleme. Die nächtliche Kälte zwingt die Menschen die Öfen anzustellen. Über die Kamine steigt der Gehalt an Abgasen in der Umwelt, was in den kommenden Wochen weitere Infekte begünstigen dürfte. Dennoch: die bessere Luft ist immer draußen zu bekommen. Kinder sollen also durchaus auch bei “schlechtem” Wetter nicht davon abgehalten werden, vor die Türe zu treten. Und für alle Kinder und Jugendliche mit Asthma bronchiale sollten Notfallsprays (z.B. Salbutamol) zuhause vorrätig sein.

Kinderkrankheiten spielen zur Zeit keine Rolle.

Und was geht in der Welt rum? Für alle, die in die Welt reisen sind Impfungen gegen Influenza sinnvoll, da Passagiere im Flugzeug sitzen könnten, die aus Gripperegionen kommen. Wirklich schlimm ist die Lungenpest in Madagaskar, der schon über 30 Menschen erlegen sind. Diese Krankheit ist extrem gefährlich und betrifft die Ostküste (um Toamasina) sowie das Hochland um Antananarivo. Aber Madagaskar ist bei aller Schönheit der Natur bislang kein Reiseziel für Familien mit Kindern. Daran sollte man sich im Moment auch halten.