Kategorie-Archiv: Was geht rum?

Was geht rum? 03. Dezember 2016

Mit Beginn dieser Woche haben die Zahl der Infekte nochmals deutlich angezogen. Die Magen-Darm-Infektionen kamen mit Schwung zurück und führten zu heftigem Erbrechen besonders bei den Schulkindern. Durch rechtzeitige Flüssigkeitszufuhr (z.B. mit Oralpaedon©) konnte der Verlauf rasch gestoppt werden. In einigen Fällen konnten Noroviren nachgewiesen werden, einmalig auch Salmonellen.

Auch die Atemwegsinfekte setzten ihren Marsch fort. Die Mittelohrentzündungen blieben in etwa gleich, vereinzelt traten Lungenentzündungen auf, die jedoch problemlos zu behandeln waren.

Kinderkrankheiten waren keine festzustellen.

In den vergangenen Wochen haben wir einige Patienten bereits gegen die Grippe (Influenza) geimpft. Diese Erkrankung tritt praktisch immer frühestens im Dezember, aber meist im Januar bis März auf. Deswegen sind Impfungen weiterhin sinnvoll und möglich.

Was geht rum? 26. November 2016

Die Infekte der letzten Woche habe sich auch in der jetzigen Woche fortgesetzt. Allen voran der Virusinfekt, der mit leichter Verschwellung des Rachens einhergeht und heftige Kopfschmerzen verursacht. Betroffen sind vorwiegend Grundschulkinder.

Die Zahl der Mittelohrentzündungen haben weiter zugenommen. In den meisten Fällen ist die Krankheit selbstlimitierend, so dass nur die kurzfristige Gabe von (asureichend !) Schmerzmittel erforderlich ist. Eine ärztliche Untersuchung sollte klären, ob Antibiotika sinnvoll sein könnten. Dies gilt insbesondere für Kleinkinder unter 3 Jahren.

Im Raum Bonn / Köln sind in den letzten Tagen über 100 Erkrankungen an einer schweren Bindehautentzündung durch Adenoviren (“Conjunctivitis epidemica“)aufgetaucht. Diese Erkrankung ist sehr unangenehm, weswegen bei Reisen mit Kindern in diese Region momentan Vorsicht geboten ist.

Rechtzeitig zum ersten Advent und dem Beginn der Weihnachtsmärkte, suchen kühle Nordwinde unsere Region heim. Also bitte schöne dicke Schuhe anziehen, damit die Eltern nicht so viel Glühwein trinken müssen.

Was geht rum? 19. November 2016

Das Herbstwetter der letzten Wochen hat nur zu einer leichten Zunahme der Infekte geführt. In den letzten Tagen waren jedoch erstaunlich viele akute Mittelohrentzündungen festzustellen und Krupphusten bei den Kleinkindern.

Kinderkrankheiten sind uns für den Oberen Linzgau nicht bekannt.

Ab jetzt beginnt die Zeit, in der die Durchführung von Grippeimpfungen (Influenza) sinnvoll sind. Sollten Sie Patient (oder deren Eltern) unserer Praxis sein, so können Sie sich gerne melden und einen Termin hierfür vereinbaren.

Und nun noch ein Angebot in eigener Sache für junge Menschen, die eine Ausbildung anstreben. Lust auf eine dynamische Herausforderung? Wir suchen zum 01. September 2017 eine Verstärkung für unser Praxisteam. Du kannst bei uns eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten antreten, die drei Jahre dauert. Während dieser Zeit arbeitest Du in unserem Team und erlebst die vielfältigen Anforderungen, die eine Arbeit mit Kindern und Eltern mit sich bringt. Manchmal durchaus anstrengend, aber immer wieder witzig und fast nie langweilig. Weil Kinder bei uns im Zentrum stehen und uns mit ihrer Unbeschwertheit aufmischen, gibt es auch immer viel zu lachen. Und dennoch machen wir eine ernsthafte Arbeit. Aber eben so locker wie möglich, weil sich Kinder wohl fühlen sollen, wenn wir für sie da sind. Wenn Du Dir das vorstellen könntest, melde Dich bitte schriftlich bei Dr. Jörg Niethammer, um einen Bewerbungstermin zu vereinbaren.

Was geht rum? 12. November 2016

Im oft trüben November erfreuen bunte Farben das Gemüt wie dieses Haus in Höchstadt an der Aisch (Bild rechts). Das ist der Reiz dieses Monats, der manchmal wenig beachtet wird.

Die Infekte sind die andere Seite. Erwartungsgemäß haben sie in der letzten Woche zugenommen. Infektionen der Atemwege stehen ganz im Fokus, allen voran Racheninfekte mit Mittelohrentzündungen.

Ebenso ist die Häufigkeit von Magen-Darm-Erkrankungen  weiterhin hoch.

Kinderkranheiten traten keine auf.

 

 

Was geht rum? 05. November 2016

Die Herbstferien verabschieden sich in goldenen Farben und frostigen Morgen.

Das Auftreten von Infekten ist von der vergangenen Woche kaum zu unterscheiden. Der Schwerpunkt liegt in dieser Woche aber klar bei den Magen-Darm-Infektionen. Bei den Atemwegserkrankungen hat sich jahreszeitlich der Infektkrupp nach vorne gearbeitet. Die Mittelohrentzündungen sind in etwa gleich geblieben.

Gerade aus Madagaskar mit vielen Eindrücken nach einem langen Flug zurück, geht es schon weiter zum Kongress der asiatisch-pazifischen Lungenärzte (APSR), der in diesem Jahr in Bangkok stattfindet. Dort werden die Atemwegsprobleme von Patienten aus dem riesigen Einzugsbereich von Australien bis China und von Madagaskar bis nach Tonga diskutiert.

In den kommenden Tagen werden mich wieder Frau Dr. H. Wagner und Herr Dr. Niethammer vertreten. Leider sind wir personell etwas knapp aufgestellt. Bitte haben Sie Verständnis, dass es auch in den nächsten Wochen zu Wartezeiten kommen kann, die Sie bislang nicht gewohnt sind.

Was geht rum? 29. Oktober 2016

Nun kommen endlich die Herbstferien. Zeit zum Entspannen für die Kinder und Jugendlichen. Auch eine gute Zeit für die Familie. Wenn uns das Wetter oft nötigt im Haus zu bleiben, kommt die Zeit für gemeinsame Spiele, Basteln oder zum Lesen an dunklenAbenden.

Die Infektionen mögen es ebenfalls, wenn wir kuschelig zusammen sind. Husten und Schnupfen nehmen zu. Wir sollten also nicht vergessen auch längere Spaziergänge zu unternehmen. Das tut dem Immunsystem ebenso gut wie der Seele.

Bislang halten sich die Infektion noch in Grenzen. Neben jahreszeitlich üblichen Erkrankungen der oberen Atemwege sind auch Magen-Darm-Infekte noch häufig. Auch Hand-Fuß-Mund-Krankheiten treten noch vereinzelt auf.

 

Was geht rum? 22. Oktober 2016

Herbst. Die Blätter fallen von den Bäumen. Und der Grünspecht schaut nochmal im Garten vorbei, um im Boden seine Leckereien zu genießen.

Die vergangene Woche war weiterhin von Infektionen der Atemwege gekennzeichnet. Die Infekte waren häufig begleitet von Erbrechen und Durchfall.

Neue Fälle von Kinderkrankheiten waren nicht zu beobachten.

Was geht rum? 15. Oktober 2016

In dieser Woche hat sich das fortgesetzt, was vor zwei Wochen begann: die Racheninfekte, die vorwiegend Jugendliche betreffen und sie für 2-3 Tage zum Hinlegen nötigen. Selten kommen Mittelohrentzündungen hinzu.

Daneben traten auch einzelne Erkrankungen an Streptokokken auf. Diese verliefen alle ohne Ausschlag, ein Scharlach war also nicht dabei. Der Keuchhusten scheint vertrieben zu sein, weiterhin keine Neuerkrankungen.

Was geht rum? 08. Oktober 2016

obere Atemwegsinfekte vor mit Halsschmerzen, meist leichtem Fieber und Mattigkeit. Vereinzelt sind gibt es auch Mittelohrentzündungen oder Nebenhöhlenentzündungen.

Weitere Kinderkrankheiten traten in den letzten Wochen nicht mehr auf. Bleibt zu hoffen, dass damit der kleine Ausbruch von Keuchhusten zum Stillstand gekommen ist.

In dieser Woche arbeitete Tina Knittel das letzte Mal bei uns. Sehr schade. Frau Knittel wird eine Weiterbildung antreten, zu der wir ihr alles Gute wünschen. Ihr typisches Lächeln, ihre einfühlsame Art mit Kindern umzugehen und ihre hohe Kompetenz wird uns fehlen. Auch Sie als Patienten werden vermutlich spüren, dass Tina Knittel nicht so einfach zu ersetzen sein wird. Aber das ist ja ein gutes Zeichen. Viel Glück, Tina!

Was geht rum? 01. Oktober 2016

Nun hatten wir einen schönen Spätsommer und mit den bunten Farben ist der Herbst eingezogen. Die Sonne geht früher unter und gewährt uns Zeit, abends mehr Bücher zu lesen.

Weniger ruhig als das Wetter verhalten sich die Infekte. Zum einen gehen die Atemwegsinfekte mit Krupphusten weiter, dazu kommen vereinzelte Lungen- und Mittelohrentzündungen. Daneben treten Virusinfekte mit Erbrechen auf. Eine ebenso bunte Mischung wie die Farben in unseren Wäldern. Schwerwiegende Infekte haben wir aber weiterhin zum Glück selten.

An diesem Wochenende besuche ich den Deutschen Allergiekongress in Berlin. Über die spannenden Neuigkeiten werde ich Sie in den nächsten Wochen informieren.